Marcus & Esther

IMG_2787

Acroyoga Washing Machiines

Im Mittelpunkt unseres Kurses steht die dynamische Übungspraxis des Acroyogas und das kreative Entdecken neuer Bewegungsmöglichkeiten. Dabei konzentrieren wir uns auf Techniken zu den Themen Whips, Pops und Flows.

Speziell werden wir im Workshop diesmal verschiedene Washing Machines vorstellen. Washing Machine bedeutet im Acroyoga, dass wir von der Anfangspostion durch mehrere Positionen wieder in dieselbe Endposition kommen. So entsteht zyklischen Bewegung, die dann beliebig oft wiederholt werden kann.

Als Vorraussetzung solltet ihr schon ein paar Stunden Acroyoga gemacht haben, doch keine Sorge, wir holen euch dort ab, wo ihr gerade steht. Im Mittelpunkt des Kurses stehen dabei Präzision, Ausdruck und natürlich die Freude an gemeinsamen Bewegungen.

 

Esther ist seit ihrer Jugend fasziniert von den Ausdrucksmöglichkeiten der Gefühle im  Tanz. Zunächst inspirierte sie der orientalische Tanz, später beschäftigte sie sich mit Paartänzen wie Tango, Kizomba und Bacchata, sowie Straßenartistik, Akrobatik und aktuell Acroyoga. Dabei ist es ihre Leidenschaft, die Vielfalt der Bewegungsideen der einzelnen Künste im freien Tanz zusammenfließen zu lassen. Weiter ist sie Mitbegründerin des Freitänzers in Würzburg.

 

Marcus praktizierte seit 18 Jahre Kung Fu ehe er vor einigen Jahren zur Contact Improvisation kam und schließlich Akrobatik & Acroyoga für sich entdeckte. Er unterrichtet seit vielen Jahren Kung Fu, Akrobatik und Acroyoga in regelmäßgen Kursen wie auch  an der Universität Würzburg.